Schön, dass Sie unsere Homepage besuchen!

Willkommen zurück!

 

Die Herbstferien sind vorbei und wir starten in den letzten Schulabschnitt dieses so Ereignisreichen Jahres 2020! Die Corona - Pandemie hält das Land weiter in Atem. Unser Kultusminister Herr Tonne hat sich mit seinem Team wieder viele Gedanken gemacht, wie wir den Schulbetrieb so lange wie möglich und so "normal" wie möglich aufrecht erhalten können.

Seine teilweise neuen und an das aktuelle Infektionsgeschen angepassten Verordnungen und Regeln (Stand 22.10.2020) finden Sie, wenn Sie diesem Link folgen:

2020-10-22_Rahmen-Hygieneplan_Corona_Schule_Vers3.2.pdf
Download

(Sollte der Download nicht durch anklicken funktionieren, kopieren Sie bitte den Link in Ihren Browser und öffnen ihn dann.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Kindern und uns, dass wir die nächsten Wochen bis zu den Weihnachtsferien ohne weitere Einschränkungen erleben dürfen und dass wir alle gesund bleiben.

 

Herzliche Grüße

Ihr Grundschulteam

 

 

 

 

 

Detaillierte aktuelle Informationen des Kulturministeriums rund um Schule in Coronazeiten

finden sie hier:

 

 https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html

 

 Handlungsempfehlungen des Kulturministeriums:

 

 

Grafik Handlungsempfehlungen bei Symptomen

 

 

 

 

 

 

Hier lesen Sie den neuen Hygieneplan der Grundschule Bunde:

Gültig ist der neue Plan ab dem ersten Schultag,

dem 27.08.2020

 Hygieneplan ab dem 27. August 2020

 

Vorbemerkung: Für die Schulen ist ein angepasstes Hygienekonzept Corona Schule notwendig. Es wird damit der bestehende Hygieneplan der Grundschule Bunde ergänzt. Grundlage ist der Niedersächsische Rahmen-Hygieneplan Corona Schule vom 05.08.2020. Dieser ist verpflichtend.

Kohorten und Klassen:

Bei Szenario A sind die Kinder in Kohorten eingeteilt. Während der Unterrichtszeit sind in einer Kohorte alle Kinder eines Jahrgangs. Innerhalb der Kohorte müssen die Kinder die Abstandsregelung von 1,5 m nicht einhalten. Im Ganztag umfasst eine Kohorte zwei Jahrgänge. Hierbei zählt der SKG zu Klasse 1.

Mund-Nasen-Bedeckung (MNB):
Auf die hygienische Verwahrung der Masken und das regelmäßige Austauschen / Waschen ist zu achten. Schals, Halstücher oder stabile Baumwollmasken die mit Bändern am Hinterkopf zugeschnürt werden sind in Bezug auf die Sicherheit nicht empfohlen und zu vermeiden. Visiere sind nicht erlaubt. Die MNB werden nicht von der Schule gestellt und müssen selbstständig mitgebracht werden.

Schüler und Schülerinnen:

Es besteht in den öffentlichen Verkehrsmitteln eine Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung. Diese gilt auch an der Bushaltestelle an der Schule.

Grundsätzlich sind die MNB auf dem gesamten Schulgelände sowie – gebäude zu tragen, außer im Unterricht. 
Auch in den Pausen wird das Tragen von Mund-Nase-Bedeckung empfohlen. Sie sind keine Pflicht auf dem Schulhof (nur auf dem Weg dorthin), da die Klassen räumlich oder zeitlich getrennt die Pausen verbringen. Im Unterricht ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu Lehrkräften (Szenario A / B) und zu anderen Schülerinnen und Schülern ( Szenario B) einzuhalten.

Lehrkräfte:

Lehrkräfte achten auf die Abstände zu allen Personen auf dem Schulgelände und –gebäude.  
Sie tragen die MNB wie die Schülerinnen und Schüler.

Auch im Lehrerzimmer müssen die Abstandsregeln beachtet werden. Die Höchstpersonenzahl ist auf 6 Personen beschränkt. Eine MNB muss dort nicht getragen werden.

Schulverwaltungskräfte:

Siehe Lehrkräfte

Die Abstandsregeln gelten auch für das Verwaltungsbüro. D.h. es kann nur eine zusätzliche Person das Büro betreten. Dies ist durch eine Kennzeichnung an der Tür zu verdeutlichen. 
Im Sekretariat muss von den Verwaltungskräften keine MNB getragen werden.

Schulhausmeister:

Der Hausmeister gewährt seinen Infektionsschutz durch Abstandsregelungen und benutzt bei Bedarf eine Mund-Nase-Bedeckung, wenn sich der Abstand nicht anders einhalten lässt. Er ist verantwortlich für den Gesundheitsschutz der Reinigungskräfte.
 

Besucher:
Besucher tragen auf dem gesamten Schulgelände und – gebäude eine MNB.

Abstandsregelungen sind einzuhalten.

Allgemein ist der Zutritt von Besuchern beschränkt. Die Kontaktdaten und der Zeitpunkt des Besuches (Ankunft sowie Verlassen) sind im Sekretariat zu dokumentieren.

Besucher müssen den Rahmenhygieneplan kennen.

Eltern und Erziehungsberechtigte dürfen nicht das Schulgelände betreten um Schüler und Schülerinnen zu begleiten. Die Kontaktaufnahme zu Lehrkräften erfolgt über IServ. Darüber können Termine vereinbart werden.
 

Aufsichten:

Die Pausenzeiten sind zeitlich oder räumlich versetzt.
Während der Pausenzeiten ist die Aufsicht dafür verantwortlich, dass die Toilettenräume nur einzeln (Szenario B) oder mit bis zu 5 Personen und aufgesetzter MNB (Szenario A) betreten werden. Alle müssen den Sicherheitsabstand in den Toilettenräumen einhalten.

Räume mit geöffneten Fenstern müssen vor dem Zugang von Kindern ohne Aufsicht geschützt sein.

Auch an den Bushaltestellen müssen die notwendigen Abstände eingehalten sowie die MNB getragen werden (Ausnahme für die MNB: so wenige Kinder, dass die Abstände problemlos durchgehend eingehalten werden können z.B. nach der vierten Stunde). Die Aufsichtspersonen tragen dafür die Verantwortung.

 

Klassenraumgestaltung:

Alle Räume sind durchgehend mit Papiertüchern (diese werden im Restmüll entsorgt)und Flüssigseife ausgestattet. Die Verantwortung hierfür übernimmt der Hausmeister. Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrkräfte können ihn dabei unterstützen.

Alle Arbeitsmittel werden nur von einer Person benutzt (PCs, Wörterbücher, Werkzeuge, Stifte, Scheren…)

Es wird eine feste Sitzordnung eingehalten. Für die Dokumentierung dieser ist die Klassenlehrkraft verantwortlich. Der Plan wird im Klassenbuch eingeklebt. Er ist immer in der aktuellen Fassung vorhanden.

Es wird regelmäßig und richtig gelüftet. Dazu werden die Fenster komplett geöffnet und nicht nur gekippt. Die Lehrkraft die das Fenster öffnet ist verantwortlich, dass sich Kinder durch das geöffnete Fenster nicht in Gefahr bringen können. Nach dem Lüften werden die Fenster wieder mit dem Schloss geschlossen. Mindestens alle 45 Minuten muss gelüftet werden, wenn möglich häufiger

Szenario B: Die Arbeitsplätze werden im Abstand von 1,50 m gestellt. Die übrigen Arbeitsplätze werden entfernt.
Durch Bodenmarkierungen werden die Ausrichtung der Sitzplätze unterstützt.

Gruppen- oder Partnerarbeit kann nur unter Einhaltung des Abstandes von mind. 1,50 m durchgeführt werden.

Szenario A: Die Abstandsregelungen für Schülerinnen und Schüler sind aufgehoben.

Mensabetrieb:

Die Mensa sowie der Ganztag werden nur in Szenario A betrieben. Eine Kohorte nimmt das Essen in der Mensa ein, die andere Kohorte im früheren Kunstraum. Die Kohorten gehen getrennt zur Essensausgabe. Für die Einhaltung der Vorschriften sorgen die Pädagogischen Mitarbeiterinnen. Das Personal der Essensausgabe trägt eine MNB.

 

Belehrung / Information der SuS, Erziehungsberechtigten, Lehrkräfte, Mitarbeiter

Die Belehrung erfolgt für alle in geeigneter Form.

Die Schülerinnen und Schüler werden zudem in der Schule mündlich unterrichtet und eingewiesen. Die Belehrung muss regelmäßig wiederholt werden. Sie ist jeweils im Klassenbuch hinten unter Belehrungen zu dokumentieren.

 

Handlungsanweisungen bei Verdachtsfällen und Erkrankungen:

 Bei einem banalen Infekt (z.B. nur Schnupfen, leichter Husten) darf die Schule besucht werden.

Bei Infekten mit ausgeprägtem Krankheitswert ( z.B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) darf der Schulbesuch in Szenario A erst fortgesetzt werden, wenn 48 Stunden keine Symptome mehr aufgetreten sind. Ein Attest oder eine Testung ist hier nicht erforderlich. Bei Szenario B entscheidet der Arzt welche Aspekte zur Wiederaufnahme des Schulbesuches zu beachten sind.

Bei Anzeichen für eine eindeutige Krankheit (z.B. Fieber ab 38,5°C oder akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist) muss man auf jeden Fall zu Hause bleiben und die Schule informieren. Der Arzt wird entscheiden welche Aspekte für eine Wiederaufnahme des Schulbesuches zu beachten sind

Bei Verdacht einer Erkrankung (kein banaler Infekt) muss jede Person, die sich in der Schule aufhält in einem nicht benutzten Zimmer isoliert werden. Ebenfalls Kinder oder Personen aus demselben Haushalt. 
Betrifft es das Personal, muss diese Person umgehend das Schulgelände verlassen.
Die betreffende Person muss während der Isolierzeit und auch auf dem Heimweg eine MNB tragen.

Bei Schülerinnen und Schülern wird durch einen Anruf bei den Eltern / Erziehungsberechtigen über den Gesundheitszustand informiert werden. Das Kind muss sofort durchgehend eine MNB tragen.
Die Eltern /Erziehungsberechtigten werden aufgefordert ihr Kind abzuholen.

Jeder Verdachtsfall muss der Schulleitung gemeldet werden. Dies gilt auch für Verdachtsfälle beim Personal der Schule.

Weitere Entscheidungen trifft das Gesundheitsamt.

Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet müssen sich beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Dies trifft weitere Entscheidungen.

Weitere Maßnahmen:

Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, nicht den Mund, die Augen und die Nase anfassen.

Möglichst keine Türklinken, Griffe, Schalter mit den Fingern anfassen (evtl. den Ellenbogen benutzen)

Alle Hygieneregeln beachten.

Hände 20-30 Sekunden lang regelmäßig mit Seife waschen (kaltes Wasser reicht aus). Hände nach dem Toiletten-Gang waschen, vor dem Essen, nach dem Abnehmen einer MNB, nach der Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln und vor dem Betreten des Schulgebäudes.
Die Wasserhähne sollten nach dem Abtrocknen der Hände mit einem Einmalhandtuch geschlossen werden.
Kontakte sind auf ein Minimum zu beschränken. Körperlicher Kontakt ist zu vermeiden (keine Umarmungen, Ghetto-Faust und kein Händeschütteln)

Handcreme bringen die Kinder selbstständig mit.

Desinfizieren ist nur sinnvoll, wenn ein Händewaschen nicht möglich ist und nach Kontakt mit Blut, Erbrochenem oder Fäkalien.

Die Richtungspfeile im Gebäude sind zu beachten.

Das Verteilen von Lebensmitteln an Dritte (Geburtstag, Verabschiedung etc.) ist nur auf einzeln abgepackte Fertigprodukte beschränkt.

Bei Erster Hilfe sollte von allen beteiligten Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Bei direktem körperlichen Kontakt sollten Einmalhandschuhe vom Helfer benutzt werden.

Szenario B: Nur jeweils ein Kind betritt die Toilettenräume. Durch ein Schild ist gekennzeichnet ob die Räumlichkeiten frei oder besetzt sind. 
Beim Warten hält man den Sicherheitsabstand von 1,50 m ein. Hierzu gibt es Markierungen.

Szenario A: Es können bis zu fünf Kinder die Toilettenräume betreten. Die Abstände müssen eingehalten werden. Eine MNB ist zu tragen.

 

Reinigung:

Täglich gründlich gereinigt werden müssen durch die Reinigungskräfte außer den sonst üblichen Bereichen:

Türklinken und der umgebende Bereich 
Griffe an Schubladen, Fenstern etc.
Treppen – und Handläufe
Lichtschalter
Tische, Telefone, Kopierer
alle weiteren Griffbereiche
 

Computermäuse und Tastatur werden von den jeweiligen Benutzern gereinigt.

Müllbehälter sind täglich durch die Reinigungskräfte zu leeren.
Für die Waschbecken im Toilettenbereich gelten die gleichen Regeln wie im Klassenzimmer. Auf den Lehrertoiletten ist Desinfektionsmittel bereitzuhalten.

Täglich zu reinigen durch das Reinigungspersonal sind außerdem Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken und Fußböden im Sanitärbereich.

Betreten des Schulgeländes und des Schulgebäudes:

Szenario A:
Alle Personen tragen beim Betreten des Geländes eine MNB. Diese ist erst im Unterricht abzusetzen.
Die Kinder versammeln sich in den gekennzeichneten Abschnitten des Pausenhofes und warten dort bis sie von einer Lehrkraft in den Unterrichtsraum geführt werden. 
Die Hände sind unter der Einhaltung der Regeln zu waschen.

Szenario B:
Nach dem Betreten des Geländes stellt man sich im Sicherheitsabstand von 1,50 m vor der entsprechenden Eingangstür auf. Hierzu müssen die Markierungen beachtet werden.

Beim Betreten des Gebäudes muss man sofort auf die Abstandsregeln achten. Es darf zu keiner Ansammlung von Kindern vor den Klassenräumen  oder auf dem Schulhof kommen.

Die Hände sind unter Einhaltung der Regeln zu waschen.

Sportunterricht:

Hier gelten die Regeln aus dem Niedersächsischen Rahmenhygieneplan Corona Schule.
Für die regelmäßige Lüftung sind die Sportlehrkräfte verantwortlich. Wenn möglich sollte der Sportunterricht draußen stattfinden.

 

Konferenzen und Versammlungen:

Konferenzen und Besprechungen werden auf das notwenige Maß begrenzt. Die Abstandsregelungen sind einzuhalten. Videokonferenzen werden insbesondere bei Szenario B bevorzugt. 
 

Musikinstrumente und Singen im Unterricht:

Das Singen findet in Klassenräumen nicht statt. Draußen ist Chorsingen mit einem Mindestabstand von 2m erlaubt. Blasinstrumente unterliegen den Vorschriften des Niedersächsischen Rahmenhygieneplan Corona Schule. Bei den anderen Instrumenten sind die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten (1,5 m Abstand, Austausch der Instrumente nur nach längerer Zeit oder nach Säubern).

 

 

 

 Die Notbetreuung findet von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt.

 

Bitte melden Sie sich einen Tag vorher bis spätestens 17.00 Uhr an:

Telefonisch: 04953/8981 oder 0151-54724042

Per Mail: schulleitung@gsbunde.gemeinde-bunde.de

Bevor Sie Ihr Kind abgeben können, müssen zwei Formblätter ausgefüllt werden. Sie erhalten diese im Sekretariat. Beachten Sie bitte die aktuellen Regeln für die Notbetreuung (siehe Rundverfügung vom 19.06.2020). 

  

  

Rahmenhygieneplan: Ergänzung für Sportunterricht

Download

 

Schreiben des Kultusministers: Lernen zu Hause

Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler (Download)

 

Hinweise zum Unterrichtsmaterial:

 

Folgende Übungsmöglichkeiten stehen den Kindern zusätzlich zu den Arbeitsmaterialien zur Verfügung: 

 

-     LernSpaß für zu Hause: Übungen für die Grundschule
Download (Sammlung von Übungen für verschiedene Klassen)

 

 

-          „Tagebuch“ führen („Was habe ich heute gemacht“ die Kinder schreiben auf, was sie an dem Tag gemacht haben)

 

-          Lesen üben

 

-          Kopfrechnen (1x1, Zahlenraum bis 20, 100, 1000,…. wiederholen, je nach Klassenstufe)

 

-          „Schönschrift“ üben: Texte in möglichst sauberer Schrift abschreiben

 

-          Trainingsheft/Rechtschreibheft/Lesehefte, etc. (je nach Klassenstufe)

 

 

Außerdem bieten folgende Internetseiten abwechslungsreiche Übungen für die Kinder (teilweise sind die Seiten aber gerade überlastet):

 

https://grundschul-blog.de/montagspakete-kostenlose-downloads-zum-lernen-zu-hause/  

(Adresse bitte in den Browser kopieren, Verlinkung geht leider nicht.)

 

www.lernenzuhause.nibis.de  (Adresse bitte in den Browser kopieren, Verlinkung geht leider nicht. Große Sammlung von Internetseiten zu verschiedenen Unterrichtsinhalten)

 

www.anton.app  (manche Kinder sind dort schon registriert, andernfalls kann man sich natürlich neu registrieren)

 

www.scoyo.com (2 Wochen unverbindlich kostenfrei)

 

www.hamsterkiste.de

 

www.planet-schule.de

 

www.antolin.de (verfügbar für die Kinder, die bereits einen Account über die Schule bekommen haben)

 

 

Ein bisschen Unterhaltung bringen auch folgende Seiten:

 

www.wdrmaus.de

 

www.tivi.de